Museumsführer für Kinder

Das Nachtgespenst Geralda ist die Heldin des Museumsführers durch das Kloster Saarn
Der illustrierte Museumsführer lädt vor allem Kinder im Vor- und Grundschulalter zum Besuch des Klostermuseums und zu einer Entdeckungsreise durch das Kloster ein.

Das wesenlose Gespenst Geralda erinnert sich an etwa 800 Jahre wechselvolle Geschichte des Klosters und vermittelt auf humorvolle und spielerische Weise, was z.B. ein Refektorium war, wie Frauen freiwillig nach den Ordensgeboten hinter Klostermauern lebten, welche Arbeiten sie ausführten und wovon sie lebten.

Das Buch eignet sich zur didaktischen  Vor- und Nachbereitung eines Museumsbesuchs.

Der Museumsführer wurde vom Verein der Freunde und Förderer des Klosters Saarn e.V. herausgegeben und kann zum Preis von 8,-- € im Museumsshop erworben werden. Das Buch wurde von Fr. Gudrun Linde gestaltet, der Druck von der Leonard-Stinnes-Stiftung gefördert.

Eine kurze Leseprobe:
"Stell dir vor, die Nonnen im Kloster hatten eine große Schafzucht. Was für ein Geblöcke (und Geruch!  Puh!). Da sie viel Land besaßen, konnten sie die Tiere gut halten, denn sie hatten genug Nahrung für sie. Natürlich brauchten die Schafe auch Unterstände für den Winter, und es mußte immer nach ihnen geguckt werden, aber insgesamt machten sie keine große Arbeit. Dagegen war ihr Nutzen aber umso größer. Fast alles an ihnen konnten die Nonnen verwerten!  Wurden die Schafe geschoren, wusch und kämmte man die Wolle und färbte sie mit den Färbepflanzen ..."

Ansprechpartner Museum

Wolfgang Geibert
Funktion: Ansprechpartner Kloster und Museum

Veranstaltungen im Museum

26. August 2017
Müßiggang ist der Seele Feind.

05. November 2017
“Wie war das früher im Kloster?”

12. November 2017
Müßiggang ist der Seele Feind.